Intro- oder extravertiert ….

IntrovierthWenn du ein paar Jahre im Berufsleben und als Führungsperson unterwegs bist kennst du allenfalls den MBTI-Test. Ein Teil des Tests gibt dir Hinweise zu deiner Intro- oder eben Extraversion. Erinnerst du dich, wie der ausfiel? Und was hast du aus dem Ergebnis gemacht?

Aber auch wenn du noch keinen Test ausgefüllt hast, zeigen dir folgende Fragen zumindest die Richtung auf. Tankst du deine Batterien eher auf wenn du alleine bist? Ist Rückzug, Stille und Zeit für dich wichtig? Oder tankst du auf, indem du dich mit Menschen umgibst und in Interaktion mit anderen bist?

Das Thema beschäftigt mich seit einer Weile. Einerseits weil ich als tendenziell introvertierte Person sowohl früher als Führungsfrau als auch heute als Unternehmerin extravertiertes Verhalten zeigen und leben muss (und  will) und andererseits, weil mir dieses Wissen im Umgang mit Kundinnen und Kunden sehr hilfreich ist.

In Coachings treffe ich immer wieder auf introvertierte Persönlichkeiten. Ihre Themen sind oft ihre Ressourcen, die Selbstvermarktung, der Verkauf der eigenen Ideen und das Sich-Behaupten in unserer eher extravertierten Businessgesellschaft. Extravertierte Personen werden gehört und gesehen und tendenziell rascher in entscheidende Positionen befördert. Ob diese Personen alleine die Unternehmung weiterbringen? Nicht nur ich zweifle das an. Es gibt glücklicherweise etliche Unternehmen und Vorgesetzte, die erkannt haben, wie wichtig der Beitrag der Introvertierten ist und bieten entsprechende Rahmenbedingungen wie bspw. ruhige Arbeitsplätze. In Einzelcoachings erarbeiten wir Strategien, wie die Person sich verhalten und erholen kann, oder welches berufliche Umfeld allenfalls idealer wäre.

Bei der Planung meiner Workshops ist das Wissen um Intro- und Extraversion ebenfalls eine wichtige Basis. Es hilft mir – je nach Gruppe und Aufgabenstellung – bei der Wahl der  Instrumente sowie der Aufteilung in Einzel- und Gruppenarbeiten. Das bekannte und beliebte Instrument Brainstorming wird auch heute noch oft benutzt, um in Gruppen Ideen zu kreieren. Forschungsergebnisse belegen, dass Brainstorming in Gruppen nicht sehr gut funktioniert. Auch ich nutze Brainstorming in Workshops – allerdings mit dem Ziel der Teamentwicklung und des sozialen Umgangs – und in dieser Form ist es ein sehr nützliches Instrument.

Wenn ich dein Interesse an diesem breiten Thema geweckt habe, kann ich dir das Buch Still; die Kraft der Introvertierten von Susan Cain empfehlen. Weiter hatte SRF Kultur im Februar Sendungen zum Thema ausgestrahlt und einen Test verlinkt.

Und wenn du ganz persönlich für dich in und mit diesem Thema weiterkommen willst, melde dich bei mir oder der Coach deines Vertrauens.

Peäss: falls du dir nun auch Gedanken zur Schreibweise gemacht hast; sowohl extro- als auch extravertiert gilt als richtig. Extravertiert ist angeblich die ursprüngliche Schreibform.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s